Der Bezirk Hohenlohe bietet auch in 2017 wieder drei Neulingskurse in unterschiedlichen Regionen an. In Wachbach (ab 30. Januar 2017, kurzfristige Anmeldungen noch möglich), in Onolzheim (ab 6. März 2017) und im Herbst dieses Jahres im Raum Schwäbisch Hall/Öhringen. Wir sind mehr denn je auf neue Anwärter angewiesen und bitten dringend um Anmeldung von geeigneten Kandidaten.

Der letzte Kurs in Ilshofen musste mangels Teilnahme abgesagt werden. Auch die anderen beiden Kurse im letzten Jahr waren nicht zufriedenstellend besetzt. Wir Obleute haben daher in der letzten Sitzung über die aktuelle Situation der Besetzung von Spielen gesprochen und festgestellt, dass derzeit alle fünf Gruppen nur mit großer Mühe die Spiele besetzen können.

Sollte daher der erste Kurs in Wachbach ebenfalls mangels Teilnahme ausfallen, würde die Situation noch angespannter werden. In Folge können und werden wir die Reservespiele in der Rückrunde im Bezirk Hohenlohe nicht mehr besetzen. Sollte sich dieser Trend auch im zweiten Kurs fortsetzen, dann werden die Reservespiele in der neuen Saison ebenfalls nicht besetzt werden können.

Vor diesem Hintergrund ist es zwingend erforderlich neue Schiedsrichter zu gewinnen. Wir hoffen dementsprechend auf eure Mithilfe, damit der Spielbetrieb in Hohenlohe weiterhin geordnet gewährleistet werden kann.

Vielen Dank
Volker Stellmach, Bezirksschiedsrichterobmann

Nächster Neulingskurs der Gruppen Schwäbisch Hall und Crailsheim wird in Onolzheim stattfinden (Es können aber natürlich auch Interessenten aus anderen Gruppen teilnehmen!) Folgende Termine sind geplant:

Mo. 13.2.2017  19:00 Uhr Infoabend (3 Wochen vor Beginn)
Mo. 06.03.2017 19:00 – 21:00 Uhr
Mi. 08.03.2017 19:00 – 21:00 Uhr
Mo. 13.03.2017 19:00 – 21:00 Uhr
Mi. 15.03.2017 19:00 – 21:00 Uhr
Mo. 20.03.2017 19:00 – 21:00 Uhr (Zwischenprüfung)
Mi. 22.03.2017 19:00 – 21:00 Uhr
Mo. 27.03.2017 19:00 – 21:00 Uhr
Mi. 29.03.2017 19:00 – 21:00 Uhr
Prüfung Sa. 01.04.2017 09:00 Uhr
Nachprüfung Mi. 05.04.2017 19:00 Uhr

Allgemeine Infos zum Neulingskurs:

Voraussetzungen:
• Mindestalter: 14 Jahre, Anwärter unter 14 Jahren bedürfen eine Ausnahmegenehmigung
des Verbandes.
• Mitglied in einem Verein.
• Körperliche und regeltechnische Fitness.
• Jährlich mindestens Besuch von 4 Schiedsrichterschulungen sowie Leitung von mind. 15
Spiele (12 Spiele für Jung-Schiedsrichter unter 18 Jahren). Im ersten (laufenden) Jahr nur
6 Spiele und 2 Schulungen.

Kursablauf:
• 8 Doppelstunden theoretische Ausbildung (Termine siehe oben)
• Die Kursunterlagen betragen 20 € je Teilnehmer. Diese sind ca. 2 Wochen vor Beginn zu
überweisen, da ansonsten keine Teilnahme möglich ist.
• Alle Kursabende müssen besucht werden. Ca. drei Wochen vor Beginn findet ein erster
organisatorischer Abend mit Anwesenheitspflicht statt. In diesem werden die Termine und
Regularien bekannt gegeben.
• Schriftliche Regelprüfung und körperliche Leistungsprüfung beim Abschluss.
• Betreuung der Neulinge in den ersten Spielen.

Was bietet eine Schiedsrichtergruppe:
• Große Kameradschaft und Geselligkeit.
• „Kleines Taschengeld“ als Aufwandsentschädigung (ca. 15 € pro Spiel + 0,30 €/km).
• Freier Eintritt zu allen DFB- und Amateur-Spielen in Deutschland.
• Aufstiegschancen bei Engagement und Talent.

Bei Fragen oder Anregungen wende dich einfach an: hleipersberger@srg-schwaebisch-hall.de

Hier geht’s zur Anmeldung:


Glück und Pech beim SR-Turnier
Wie jedes Jahr veranstaltete die SRG Kocher-Jagst im Januar ihr Fußballturnier für Schiedsrichtermannschaften in Neuenstadt am Kocher. Mit den Worten der Sportfreunde Stiller kann man dieses Turnier aus Sicht der SRG Schwäbisch Hall beschreiben: „Mal grau, mal bunt.“ Bunt die glückliche und auch clever gespielte Vorrunde. Grau die Ernüchterung nach dem unglücklichen Aus im Viertelfinale. Doch zunächst der Reihe nach.

18 Mannschaften, aufgeteilt in drei 6er Gruppen. Dazu der „Frauenbonus“. Dieser brachte in diesem Jahr dem Team 2 zusätzliche Tore, das während eines Spiels über die komplette Spielzeit mindestens eine Frau auf dem Feld hatte. Im Vorfeld überlegten wir uns das Turnier abzusagen, da die Personaldecke zwischendurch sehr dünn aussah. Dennoch schafften wir es kurzfristig 8 Spielerinnen und Spieler zusammen zu bekommen.

Im ersten Spiel trafen wir auf unseren Dauerrivalen aus dem Kochertal. Die seit Jahren ziemlich gleich aufgestellte und entsprechend eingespielte Künzelsauer Mannschaft wartete auf uns. Wir beschränkten uns hauptsächlich aufs Verteidigen und setzten den ein oder anderen Konter. So brachte Jan Moser unsere Mannschaft zunächst mit 1:0 in Führung, ehe David Siemianowski nach gutem Zuspiel von Manuel Schmauß auf 2:0 erhöhte. Der Motor des späteren Turniersiegers Künzelsau stotterte in diesem ersten Spiel noch gewaltig, was unserer jungen Mannschaft zu Gute kam. Durch gute Verteidigungsarbeit der Haller blieb es beim 2:0. Nach dem Frauenbonus war der offizielle Endstand 4:2 für uns.

Im zweiten Spiel trafen wir auf die spielstarke Mannschaft aus Mosbach. Diese hatten keine Frau auf dem Platz und musste entsprechend früh viel riskieren. Auch in diesem Spiel beschränkten wir uns in erster Linie aufs Verteidigen. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft brachte uns wieder Jan Moser in Führung. Kurz vor Schluss erhöhte Christian Jahnel nach Zusammenspiel mit Jan Moser auf 2:0, was gleichbedeutend mit dem Endstand war. Endstand nach Frauenbonus 4:0.

Mit guter Ausgangsposition ging es ins dritte Gruppenspiel gegen Göppingen, wo wir nach Zuspiel Manuel Schmauß durch Jan Moser mit 1:0 in Führung gingen. Nach Vorarbeit Christian Jahnel erhöhte Manuel Schmauß anschließend selbst auf 2:0. Zwei nachlässige Minuten brachten Göppingen zunächst eine große Chance nach einem Eckstoß, bei der zunächst nicht klar war ob Tor oder nicht Tor. Anschließend fiel der 1:2 Anschlusstreffer. Unser Sieg geriet jedoch nicht mehr in Gefahr. Endstand nach Frauenbonus 4:3 für uns.

Im vierten Spiel gegen Stuttgart waren wir mit einer Punkteteilung zufrieden. Dementsprechend riskierten wir nichts und verteidigten ein 0:0 in einem Spiel, von dem Stuttgart etwas mehr hatte. Glück für uns, als ein Tor nicht gegeben wurde, da der Ball zuvor laut Schiedsrichterassistent im Aus war. Endstand nach Frauenbonus 2:2. Damit qualifizierten wir uns bereits fürs Viertelfinale. Es ging nur noch um den Gruppensieg.

Im letzten Gruppenspiel holten wir gegen Vaihingen/Enz noch einen ungefährdeten 2:0 Sieg durch Tore von Jan Moser nach einem Durcheinander und Christian Jahnel per Weitschuss in Folge einer Ecke durch Jan Moser. Endstand nach Frauenbonus 4:2 für uns.

Mit einem hervorragenden Resultat zogen wir als Gruppensieger ins Viertelfinale ein. Der stark haltende Keeper Alexander Stutz musste bis dahin nur einmal hinter sich greifen. Zudem spielten unsere beiden Mädchen im Team Sabina Stoll und Lara Moser sehr stark. Auch Backup Heiko Leipersberger erfüllte seine Aufgabe immer mit Bravour. Highlight sein Kopfball, den er gegen Stuttgart in der Verteidigung holte.

Im Viertelfinale gegen Buchen entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Mannschaften nicht viel riskierten. David Siemianowski brachte uns nach einer Standardsituation mit 1:0 in Führung. Dann jedoch ein paar unglückliche Szenen gegen uns. Zunächst der Ausgleich für Buchen, als ein nicht richtig getroffener Schuss den Weg durch Mann und Maus, unhaltbar für Alexander Stutz, ins Tor fand. Im Anschluss hätte sich für uns eine gute Möglichkeit zum Konter ergeben. Da jedoch ein Spieler von Buchen nach einem Zweikampf am Boden liegen blieb, spielten wir den Ball ins Aus. Nach einem langen Ball von Buchen, bei dem einmal die Zuordnung in unserer Hintermannschaft nicht stimmte, mussten wir das 1:2 hinnehmen. Auch dieser Ball flog an Mann und Maus vorbei ins Tor. So war es für Schwäbisch Hall nichts mit dem Halbfinale. Endstand nach Frauenbonus 3:4 für Buchen.

Als Fazit können wir auf ein starkes Turnier und ein hervorragendes Resultat zurückblicken. Im Hinblick auf unsere geringen Erwartungen vorher einfach top. Auch wenn das Aus im Viertelfinale nicht nötig gewesen wäre. Unsere Mannschaft bestand zur Hälfte aus Jugendspielerinnen und Jugendspielern. Jeder einzelne im Team hat sein Bestes gegeben und toll gespielt. Das gute Abschneiden in der Vorrunde war auch unserer disziplinierten Verteidigung und der guten Verwertung unserer wenigen Chancen zu verdanken. Jedoch hatten wir auch Glück. Dies glich sich im Viertelfinale wieder aus, als sich das Glück dem Gegner zuwandte.

Um nochmals die Sportfreunde Stiller zu zitieren. „Ein Kompliment“ an das gesamte Haller Team sowie die Schiedsrichter, Organisatoren und Helfer des Turniers. „Applaus, Applaus.“

Christian Jahnel

Für die SRG Schwäbisch Hall spielten (v.l.n.r., Tore in Klammern): Heiko Leipersberger, Sabina Stoll, Manuel Schmauß (1), Lara Moser, Christian Jahnel (2), Jan Moser (4), Alexander Stutz (Tor), David Siemianowski (2).

 

Volker Stellmach war in dieser Woche beim lokalen Radiosender „StHörfunk“ zu Gast. Er wurde zu aktuellen Themen rund um das Schiedsrichterwesen interviewt. Miro Ruff hat für die Sendung Fokus Sport mit dem Schiedsrichter-Obmann über Nachwuchssorgen, das Talent eines guten Unparteiischen und Erlebnisse auf dem Fußballplatz gesprochen.

Hier geht’s zum Interview: http://www.sthoerfunk.de/blog/post.php?s=2017-01-15-ich-wunsche-mir-mehr-respekt